Skip to content

freiesMagazin für 10/2013 erschienen

Heute ist die Oktober Ausgabe (10/2013) vom freiesMagazin erschienen,
hier mal ein kurzer Überblick über die Themen, die Ausgabe könnt ihr über den oberen Link in verschiedenen Versionen downloaden.

Inhalt der Ausgabe
* Datenschutz als Illusion
* Der September im Kernelrückblick
* Desaster Recovery mit Hilfe der richtigen Backup Strategie
* Firefox-Erweiterungen mit dem Add-on-SDK erstellen – Teil VII: Netzwerk-Anfragen
* PowerDNS – die andere VerBINDung
* Rezension: Dropbox – Sicher speichern und effektiv arbeiten in der Cloud
* Rezension: Android-Apps entwickeln für Einsteiger
* Rezension: Node.js – Das umfassende Handbuch
* Leserbriefe und Veranstaltungen

DNS-Server ändern unter Linux

Es gibt unter Linux zwei Möglichkeiten den DNS-Server zu verändern, einmal über die grafische Oberfläche und das andere wäre direkt die /etc/network/interfaces (bei Debian-basierten Systemen)

Für Anfänger ist es auf jeden Fall ratsamer das ganze über den jeweiligen Netzwerkmanager zu erledigen (ist inzwischen so einfach wie unter Windows)



Die zwei Markierungen müssen geändert werden (einmal soll die IP-Adresse weiter über den DHCP zugewiesen werden, aber der Namensserver (DNS-Server) ist ein anderer).
In diesem Beispiel verwende ich die DNS-Server von OpenDNS.

Die zweite Möglichkeit wäre die interfaces im Ordner /etc/network/ manuell zu ändern und das Netzwerk neu zu starten.

Ihr öffnet mit root-Rechten die Datei und ändert das jeweilige Interface (Netzwerkschnittstelle).
Wichtig an dem Eintrag auto lo darf nichts geändert werden, dies ist nur ein System internes Netzwerk (127.0.0.1),
sonst funktioniert das System unter Umständen nicht mehr richtig oder gar nicht mehr.

So nun zum Ändern beim jeweiligen Interface legt ihr eine neue Zeile an beziehungsweise ändert diese: dns-nameservers 208.67.222.222

Da es unter den verschiedenen Linux-Systemen doch einige Feinheiten bezüglich der ganzen Systemstruktur gibt, empfehle ich euch für euer System eine entsprechende Anleitung zu suchen,
es könnten noch Probleme mit dem DHCP3-Server auftreten und ähnliches. Am einfachsten und unproblematischsten ist meist der Weg über den Netzwerkmanager.

DNS-Server ändern unter Windows 7


So die Änderungen des DNS-Servers ist unter Windows 7 etwas anders als in XP. Wir klickenrechts auf die Netzwerkverbindungen.


Links in der Seitenleiste gehen wir über Adapatereinstellungen ändern.


Wählen unsere richtige Netzwerk- beziehungsweise unsere entsprechende Internetverbindung heraus und rechts darauf klicken und Status auswählen.


Über den Button Eigenschaften gelangen wir in den entsprechenden Bereich.


So hier gibt es eine kleine Veränderung zu Windows XP es wird nicht nur die IPv4 (bisheriges IP-System) sondern auch
IPv6 von Haus aus unterstützt, da aber die meisten DNS-Server noch auf IPv4 basieren, wählen wir das entsprechende Element aus
und klicken auf Eigenschaften.


Hier tragen wir wie bei Windows XP auch, den ersten und zweiten DNS Server ein, wobei zu bemerken ist:
Erster Server ist zwingend, der zweite Eintrag wird nur als Reserve genutzt, sollte der erste nicht erreichbar sein.

//Edit 03.11.2013
Video wird nun bei Youtube gehostet

DNS-Server ändern unter Windows XP


Der DNS-Server lässt sich unter Windows XP ganz einfach ändern, der Benutzer muss sich mit Administrator-Rechten anmelden
und über die Netzwerkumgebung auf die verfügbaren Netzwerkverbindugen zugreifen. Die gewünschte Auswählen und rechte Maustaste
und Status wählen.


Nun in die Eigenschaften gehen, wie auf dem Bild zu sehen ist.


Das Protokoll auswählen, gegenüber Windows 7, existiert hier nur ein Protokoll das Internetprotokoll (TCP/IP),
dieses Element aufwählen und auf Eigenschaften klicken.


Nun den DNS-Server manuell eintrage, der erste ist zwingend der zweite Eintrag dient nur als Reserve sollte der erste Server
nicht erreichbar sein.

//Edit 03.11.2013
Video wird nun bei Youtube gehostet